05.11.2005 - Hannover

Ich und mein kleiner Begleiter, Johannes Knichel, 10 Jahre alt, ebenfalls aus Wallhausen, machten uns um 08.15 Uhr Richtung Bahnhof Bad Kreuznach auf den Weg. Der Zug Richtung Mainz ging um 08.54 ab. Der Kleine war nicht in der Reihe, er hatte starke Halsschmerzen und Übelkeit. Als der Zug in den Bahnhof einfuhr, wusste er noch nicht so recht, ob er überhaupt noch mitfahren wolle. Ich sagte, "Du mußt Dich jetzt entscheiden". Aber das Mainz Gefühl war stärker und wir stiegen in den Zug ein.

Angekommen im Mainzer Hauptbahnhof sahen wir Vize Ahrens und Manuel Friedrichs Vater Hubert. Der kommt ja von Guldental, das liegt 7 km von uns entfernt. Ich begrüßte sie höflich, worauf sie uns ebenfalls herzlich die Hand schüttelten. Dann kamen Christian Heidel und Vorstandsmitglied Thöne oder so, kenne ihn nicht, und gaben uns ebenfalls die Hand bzw. begrüßten uns freundlich. Sie hatten auch den ICE ab Frankfurt gewählt, da brauchten sie die Strapazen mit dem Auto nicht auf sich zu nehmen. Dann ging es mit der S-Bahn nach Ffm.HBF und dann mit dem ICE nach Hannover weiter. Eine bequeme Fahrt ohne Verspätungen. Im Frankfurter HBF fragte ich noch Christian Heidel, wann das Pokalspiel sei, und er mir schon die Auskunft gab, daß es dienstags ist und live im Fernsehen übertragen wird.

In Hannover angekommen wurden wir von den Hannoveranern Fans, die ebenfalls um diese Zeit aus allen Ecken im Bahnhof ankamen verbal und mit Gesängen angepöpelt und angemacht. Doch so was läßt mich kalt. Wir suchten uns ein Schließfach, erkundigten uns nach dem Weg zum Stadion und fuhren dann mit der U 3 Richtung Stadionbrücke, Station Waterloo. Danach gingen wir ca. 0,5 km auf die AWD Arena zu, landeten jedoch an der Nordkurve der 96er, wobei uns ein Ordner den Eingang Südwest für die Gästefans erklärte. Ein halbe Runde ums Stadion, und wir hatten unser Ziel erreicht.

Es waren doch schon einige Mainzer mitgefahren. Als wir die Treppen hochkamen, genoß ich den ersten Blick in die AWD-Arena. Ebenfalls ein tolles Stadion, daß mir gefällt. Wir waren auf den Sitzplätzten rechts neben dem Mainzer Stehblock. Die Mainzer Fans machten tolle Stimmung. Nur schade, daß der scheiß Ausgleich in letzter Minute fiel. Ein Trost, der FCK ist 0-3 in Hertha baden gegangen.

Nach dem Spiel ging es wieder schnell zum Hauptbahnhof zurück und um 18.41 mit dem ICE Richtung Ffm. Dort angekommen, sahen wir auch wieder die Mainzer Führung, die ebenfalls wieder zurückfuhr. Wir gingen mit Heidel und Co. vom Fernbahnhof in den Flughafenbahnhof tief und nahmen die S-Bahn Richtung MZ. In der S-Bahn hielt ich einen kurzen Plausch mit Hubert Friedrich über Mainz 05. In Mainz Hbf angekommen, verabschiedeten wir uns, stiegen in den Zug nach Bad Kreuznach, wo wir um 22.41 ankamen. Mit dem Auto ging es dann nach Hause und ich konnte um 23.00 Uhr das Sportstudio angucken.

Ein schöner, erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

Gruß Euer Mitglied Wolfgang